Direkt zu:

Stadt Isselburg
Minervastraße 12
46419 Isselburg
Telefon:+49 2874 911-0
Fax:+49 2874 911-20
E-Mail oder Kontaktformular

Öffnungszeiten

Momentan nur mit Terminvereinbarung!    

Mo.08.30 - 12.30 Uhr und
14.00 - 16.30 Uhr
Di.08.30 - 12.30 Uhr
Mi.ganztägig geschlossen
Do.08.30 - 12.30 Uhr und
14.00 - 18.00 Uhr

Fr.08.30 - 12.30 Uhr

 

Bitte beachten Sie die gesonderten Öffnungszeiten der einzelnen Einrichtungen!


Wappen Stadt Isselburg
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Amtsblätter 2016

A B CD E F G H I J K L M N O P QR S T U V W XYZ Alle

Wohngeld

Beantragung und Infos Wohngeld

Beantragung und Informationen zum Wohngeld

Wohngeld wird zur wirtschaftlichen Sicherung angemessenen und familiengerechten Wohnens zu den Aufwendungen für den Wohnraum geleistet. Damit sollen die Wohnkosten für einkommensschwache Haushalte tragbar gestaltet werden. Wohngeld wird gezahlt in Form von Zuschüssen, und zwar

  • als Mietzuschuss, wenn Sie Mieter oder Untermieter einer Wohnung sind,oder
  • als Lastenzuschuss, wenn Sie als Eigentümer Ihr Eigenheim oder Ihre Eigentumswohnung selbst bewohnen.

Wohngeld wird ab dem Monat gewährt, in dem der Antrag bei der Wohngeldstelle eingegangen ist.

Es wird vom Beginn des Antragsmonats an in der Regel für die Dauer von zwölf Monaten gezahlt. Danach muss ein neuer Antrag gestellt werden. Sollte sich innerhalb des 12-monatigen Bewilligungszeitraumes das Gesamteinkommen oder die Miete um mehr als 15 % erhöhen oder verringern oder sich die Anzahl der bei der Wohngeldberechnung berücksichtigten Haushaltsmitglieder verändern, wird das Wohngeld neu berechnet (Geltendmachung von erhöhtem Wohngeld nur auf Antragstellung möglich). Bei einem Umzug entfällt der Wohngeldanspruch für die bisherige Wohnung. Hier sollte deshalb unverzüglich ein neuer Wohngeldantrag für die neue Wohnung gestellt werden.

Ob und in welcher Höhe Sie Wohngeld erhalten, hängt ab

  • von der Anzahl der Familienmitglieder,
  • der Höhe des Familieneinkommens und
  • der Höhe der Miete bzw. Belastung.

Mit dem Wohngeldrechner für das Land NRW können Sie ganz einfach berechnen lassen, ob Sie einen Anspruch haben, und anschließend direkt online Ihren Antrag stellen:

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellungdes Landes Nordrhein-Westfalen: https://www.mhkbg.nrw/themen/bau/wohnen/wohngeld 

Antragsformulare erhalten Sie auch bei Ihrer Wohngeldstelle oder rufen Sie sich diese auf dieser Seite auf.

Antrag auf Mietzuschuss (PDF, 5,5 MB)

Antrag auf Lastenzuschuss (PDF, 6,4 MB)

Welche Unterlagen werden benötigt:

  • Wohngeldantrag
  • Einkommensnachweise aller Haushaltsmitglieder
  • Nachweise über das Mietverhältnis bzw. Eigentumsverhältnis

Die Wohngeldstelle teilt Ihnen gerne auf Anfrage mit, welche Nachweise individuell benötigt werden.

Welche Gebühren fallen an?

Sowohl die Beratung als auch die Bearbeitung von Anträgen auf Wohngeldangelegenheiten sind gebührenfrei.

Vom Wohngeldbezug ausgeschlossen sind Personen, die eine der nachstehend genannten Leistungenbeziehen:

  • Arbeitslosengeld II und Sozialgeldnach dem Sozialgesetzbuch II
  • Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem Sozialgesetzbuch XII
  • Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem Sozialgesetzbuch XII
  • Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem Bundesversorgungsgesetz oder einem anderen Gesetz, das dieses für anwendbar erklärt
  • Leistungen in besonderen Fällen der Grundleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
  • Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch VIII (Kinder-und Jugendhilfe)

Rechtsgrundlage

Wohngeldgesetz(WoGG) http://www.gesetze-im-internet.de/wogg/index.html