Direkt zu:

Stadt Isselburg
Minervastraße 12
46419 Isselburg
Telefon:+49 2874 911-0
Fax:+49 2874 911-20
E-Mail oder Kontaktformular

Öffnungszeiten    

Mo.08.30 - 12.30 Uhr und
14.00 - 16.30 Uhr

Di.08.30 - 12.30 Uhr

Mi.ganztägig geschlossen

Do.08.30 - 12.30 Uhr und
14.00 - 18.00 Uhr

Fr.08.30 - 12.30 Uhr

 

Bitte beachten Sie die gesonderten Öffnungszeiten der einzelnen Einrichtungen!



Wappen Stadt Isselburg
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
22.12.2020

Weihnachtliches Grußwort

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
was hätte 2020 alleine bei uns in Isselburg für ein Jahr werden können? Wir hätten gemeinsam einige Vereinsjubiläen oder Feste feiern können, beispielsweise 100 Jahre Westfalia Anholt oder 500 Jahre Schützengesellschaft Werth.
Bei vielen Anlässen hätte es Gelegenheiten zum Treffen, Plaudern und Genießen gegeben: Stadtfest Isselburg, Schützenfeste, Sommerfest der Freiwilligen Feuerwehr, Weihnachtsmärkte und und und… Unser Veranstaltungskalender war wieder prall gefüllt und hätte für ein abwechslungsreiches Jahr gesorgt. All dies ist nicht so gekommen und über allem prangt nur das große Plakat mit dem Wort „ABGESAGT“!
Die Corona-Pandemie hat uns völlig überrascht und Situationen geschaffen, die sich vor einem Jahr noch niemand hätte vorstellen können. Vieles ist zum Erliegen gekommen und trotzdem haben wir als Stadtverwaltung versucht, soweit es ging die Abläufe und Arbeiten unter Corona-Bedingungen aufrechtzuerhalten. Und selbst in dieser Ausnahmesituation ist sehr viel geschehen!
Aber auch jenseits von Corona möchte ich auf das Jahr 2020 und was hier bislang bewirkt werden konnte zurückblicken:
Es ist hocherfreulich, dass die Bebauung des Neubaugebietes Linders Feld nunmehr so weit fortgeschritten ist und auch bald schon hoffentlich mit dem Bau des Gesundheitszentrums begonnen werden kann.
Die Baumaßnahmen zur Erschließung des kleinen Baugebietes in Heelden auf dem Gelände der ehemaligen Grundschule haben bereits begonnen und werden in Kürze abgeschlossen sein, es wurden Kriterien zur Vermarktung festgelegt und auch hier wird schon bald neuer Wohnraum entstehen können.
Die Planung eines Neubaugebietes in Werth wurde vorangetrieben und es gibt bereits erste städteplanerische Entwürfe, der Fortschritt des Verfahrens ist durchaus positiv zu beurteilen.
Hinsichtlich des Neubaus des Feuerwehrgerätehauses wurden Planungshindernisse aus dem Weg geräumt, es wurden Verträge über die erforderlichen Grundstücke geschlossen und es liegt mittlerweile ein Planentwurf des Architekten vor, welcher sich in Abstimmung mit der Wehrleitung der Feuerwehr befindet. Auch hier ist also ein deutlicher Fortschritt im Verfahren zu verzeichnen, auch wenn wir uns persönlich natürlich wünschen würden, der Feuerwehr schneller ein neues Gerätehaus zur Verfügung zu stellen.
Ich freue mich auch, dass die Privatschulinitiative „Schule für Isselburg“ große Schritte hin zu einer Gründung einer Gesamtschule erreicht hat und der Rat der Stadt Isselburg einstimmig die zur Verfügung Stellung der notwendigen Räumlichkeiten beschlossen hat. Darüber hinaus wird die Refinanzierung der Gebäude abgestimmt und Mietvertragsentwürfe vorbereitet.
Der Hochwasserschutzweckverband hat im Jahre 2020 das operative Geschäft aufgenommen und ich freue mich, dass kürzlich die zweite Mitarbeiterin des Verbandes die Arbeit aufgenommen hat und Verträge mit der Kommunalagentur NRW zur Beschleunigung der Planungen geschlossen werden konnten.
Ebenfalls erfreulich ist, dass es uns gelungen ist, die Ausschreibung für den Breitbandausbau Los 3 (Vehlingen sowie Teile von Heelden) zurück zu versetzten. Hier liegen uns mittlerweile neue Angebote vor, die aktuell ausgewertet werden. Für die Lose 1 und 2 (Isselburg, Anholt, Herzebocholt, Werth und Teile von Heelden) wird Anfang Januar tatsächlich Baustart sein. Das freut mich besonders.
Die Corona-Pandemie hat all diesen positiven Projekten und Ereignissen einen negativen Beigeschmack gegeben. Corona bedroht die Menschen in ihrer Gesundheit, es sind Todesopfer zu beklagen, die Maßnahmen bedeuten für alle eine starke Einschränkung und sie sorgen bei vielen für existenzielle Sorgen und Nöte.
Man braucht kein Prophet zu sein, um zu konstatieren, dass Corona selbst das Weihnachtsfest in diesem Jahr prägen wird und wir es wohl anders verbringen als gewohnt. Vielleicht liegt darin aber eine Chance, um das sonst von vielen beklagte stressreiche Geschehen an den Festtagen etwas zu reduzieren.
Darum möchte ich einmal mehr das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel zum Anlass nehmen, all denen zu danken, die daran mitwirken, die aktuelle Corona-Pandemie bestmöglich zu meistern. Herzlichen Dank dafür.
Ich wünsche Ihnen zusammen mit den stellv. Bürgermeistern, den Stadträten und den Mitarbeitern der Stadt: Feiern Sie ein frohes Weihnachtsfest im engeren Kreis Ihrer Lieben und verbringen Sie schöne, besinnliche Festtage!

Für das Jahr 2021 wünschen wir Ihnen, Ihren Familien und uns allen, dass wir ein gesundes, von der Pandemie irgendwann befreites und dann wieder belebteres Neues Jahr erleben dürfen.

Ihr
Michael Carbanje

-Bürgermeister der Stadt Isselburg-