Direkt zu:

Stadt Isselburg
Minervastraße 12
46419 Isselburg
Telefon:+49 2874 911-0
Fax:+49 2874 911-20
E-Mail oder Kontaktformular

Öffnungszeiten

Momentan nur mit Terminvereinbarung!    

Mo.08.30 - 12.30 Uhr und
14.00 - 16.30 Uhr
Di.08.30 - 12.30 Uhr
Mi.ganztägig geschlossen
Do.08.30 - 12.30 Uhr und
14.00 - 18.00 Uhr

Fr.08.30 - 12.30 Uhr

 

Bitte beachten Sie die gesonderten Öffnungszeiten der einzelnen Einrichtungen!


Wappen Stadt Isselburg
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
24.11.2020

Sicherheit im Straßenverkehr

Sicherheit im Straßenverkehr in der dunklen Jahreszeit - Drei Tipps für das richtige Verkehrsverhalten


Dunkelheit, Regen, Nebel, schlechte Sicht – die dunkle Jahreszeit ist im Hinblick auf die Sicherheit im Straßenverkehr eine große Herausforderung. Für Autofahrerinnen und -fahrer ist die Sicht auf die weiteren Verkehrsbeteiligten häufig schlecht. "Sehen und Gesehen werden" lautet deshalb das Motto, welches der Verkehrsexperte Bernhard Sieverding von der Borkener Kreisverwaltung allen mit auf den Weg geben möchte. Reflektoren und weitere Lichtquellen seien wichtige "Lebensretter", denn "bewaffnet" damit sind Mofa-, Roller- und Fahrradfahrerinnen und -fahrer sowie Fußgängerinnen und -gänger gut zu erkennen.

Bei diesen Personen spielt überdies die richtige Bekleidung und Ausstattung eine große Rolle. Bernhard Sieverding gibt daher folgende drei Tipps für die dunkle Jahreszeit:

Reflexmaterial und kontrastreiche Bekleidung: "Katzenaugen", Leuchtstreifen, "Blinkies", Warnwesten, gelbe Käppies für "I-Dötzchen" und ähnliches – Hauptsache es reflektiert und sorgt für eine frühere Erkennbarkeit insbesondere bei Autofahrerinnen und -fahrern

Die Fahrradbeleuchtung muss der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung entsprechen: Eine funktionierende Lichtanlage vorne und hinten am Fahrrad sind Pflicht.

Umsichtiges und rücksichtsvolles Verhalten von allen Beteiligten

Vor allem an die Autofahrerinnen und -fahrer appelliert der Verkehrsexperte: "Ist die Sicht schlecht, dann gilt: Fuß vom Gas, langsamer fahren als die Verkehrszeichen es einräumen, Sicherheitsabstand 1,50 m einhalten, bremsbereit sein und Ablenkung im Fahrzeug vermeiden!" Besondere Obacht auch in diesen Fällen: Bevorrechtigte Fußgängerinnen und -gänger an Zebrastreifen und Radfahrende beim Abbiegen. Wenn alle Beteiligten die Regeln beherzigen, können Unfälle in der dunklen Jahreszeit verhindert werden.

Weitere Tipps für mehr Sicherheit in der dunklen Jahreszeit gibt es u.a. auf der Internetseite der DEKRA: https://www.dekra.de/de/appell-an-ungeschuetzte-verkehrsteilnehmer-lassen-sie-sich-sehen/