Direkt zu:

Stadt Isselburg
Minervastraße 12
46419 Isselburg
Telefon:+49 2874 911-0
Fax:+49 2874 911-20
E-Mail oder Kontaktformular

Öffnungszeiten

Momentan nur mit Terminvereinbarung!    

Mo.08.30 - 12.30 Uhr und
14.00 - 16.30 Uhr
Di.08.30 - 12.30 Uhr
Mi.ganztägig geschlossen
Do.08.30 - 12.30 Uhr und
14.00 - 18.00 Uhr

Fr.08.30 - 12.30 Uhr

 

Bitte beachten Sie die gesonderten Öffnungszeiten der einzelnen Einrichtungen!


Wappen Stadt Isselburg
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
23.06.2020

Ferien mit Abstand

Schöne Ferien –mit Abstand und Sicherheit: #einmeterfuenfzig

Zum Auftakt der Ferienzeit werben die Städte und Kreishäuser im Regierungsbezirk Münster gemeinsam mit der Bezirksregierung auf ihren Social-Media-Kanälen weiter für das Einhalten der Corona-Sicherheitsregeln. Dazu gehört neben dem Tragen von Masken und guter Handhygiene vor allem die Abstandsregel –die im Alltag manchmal Schwierigkeiten bereitet: Wie breit sind 1,50 Meter wirklich? Unter dem Hashtag #einmeterfuenfzig zeigen die Verwaltungen eine Vielzahl von Beispielen für den Mindestabstand, der das Infektionsrisiko erheblich senken kann.

Die Pressestelle des Kreises Steinfurt demonstriert dies zum Beispiel mit Büro-Gegenständen wie Aktenordnern und Kaffeetassen, der Kreis Warendorf nutzt sein kreisrundes Logo, um zu zeigen, wie sich Begegnungs-Abstände auf Fluren einhalten lassen. Die Stadt Münster und die Bezirksregierung nutzen dafür auch ortstypische Gegenstände: Dazu gehören natürlich ein Fahrrad, ein Fanschal und ein Tretboot in Schwan-Form. Im Video werden Oberbürgermeister, Landräte und die Regierungspräsidentin zudem demonstrieren, wie die Corona-Warn-App des Robert-Koch-Instituts auf das Mobiltelefon geladen und installiert werden kann. Bislang entwickeln sich die 7-Tages-Inzidenzen (Corona-Positivepro 100.000 Einwohner) in den meisten Städten und Kreisen des Regierungsbezirks trotz lokal begrenzter Einzelereignisse weiter besser als der Landesschnitt. Damit dies so bleibt, sind die Bürgerinnen und Bürger aufgefordert, neben dem Einhalten der Abstandsregel von #einmeterfuenfzig die Zahl ihrer Kontaktpersonen gering zu halten, längere Kontakte auf ein Minimum zu beschränken und Zusammenkünfte möglichst im Freien abzuhalten.