Direkt zu:

Stadt Isselburg
Minervastraße 12
46419 Isselburg
Telefon:+49 2874 911-0
Fax:+49 2874 911-20
E-Mail oder Kontaktformular

Öffnungszeiten

Momentan nur mit Terminvereinbarung!    

Mo.08.30 - 12.30 Uhr und
14.00 - 16.30 Uhr
Di.08.30 - 12.30 Uhr
Mi.ganztägig geschlossen
Do.08.30 - 12.30 Uhr und
14.00 - 18.00 Uhr

Fr.08.30 - 12.30 Uhr

 

Bitte beachten Sie die gesonderten Öffnungszeiten der einzelnen Einrichtungen!


Wappen Stadt Isselburg
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
25.05.2021

Biodiversität in der LEADER Region Bocholter Aa

"Region Bocholter Aa schafft Lebensräume" - so lautet das Motto zum LEADER-Projekt Biodiversität

Die Kulturlandschaften in Nordrhein-Westfalen und auch in der Region Bocholter Aa weisen, aufgrund der vielfältigen natürlichen Gegebenheiten und ihrer Nutzung, eine hohe Arten- und Lebensraumvielfalt auf. In den letzten Jahren hat die Biodiversität jedoch immer weiter abgenommen. Biodiversität umfasst dabei die genetische Vielfalt, die Artenvielfalt und die Vielfalt an Lebensräumen (Ökosystemvielfalt).

Bezogen auf die Artenvielfalt sind verschiedene Pflanzen und Tiere bedroht. Zum Beispiel: Wildkräuter, Schmetterlinge, Wildbienen/ Bienenvölker, aber auch Vogelarten wie z. B. Goldammer, Kiebitz, Rebhuhn und Feldlerche. Eine abnehmende Population hat zum Teil große Auswirkungen: So sind z.B. Bienen größtenteils für die Bestäubung zahlreicher Obst- und Gemüsesorten verantwortlich. Ein Aussterben der Bienen hätte dementsprechend Auswirkungen auf die Lebensmittelversorgung der Menschen. Die Gründe für den Rückgang sind dabei vielfältig.

Die Kommunen stehen in der Pflicht ihren Beitrag zur Sicherstellung der Artenvielfalt in der Region Bocholter Aa zu leisten.

An diesem Punkt setzen Inhalte und Zielrichtungen dieses Projektes an. In der gesamten LEADER-Region „Bocholter Aa“ sollen, vorrangig auf Flächen im öffentlichen Eigentum, Maßnahmen ergriffen werden, welche die Biodiversität nachhaltig fördern. Dieses erfordert einen ganzheitlichen Ansatz. So werden neben allen 5 Kommunen, auch der Kreis Borken sowie insbesondere Vertreter aus der Landwirtschaft, aus der Umwelt sowie Wasser- und Bodenverbände in den Prozess eingebunden.

Bei der Umsetzung sind dabei die unterschiedlichsten Rahmenbedingungen zu beachten und in die jeweiligen Planungen und Umsetzungen einzubeziehen:

EU-Prämienrecht, Klärung der Eigentums- und Nutzungsverhältnisse, Hochwasserschutz, Gewässerunterhaltung, Generierung von Ökopunkten, Vermeidung von Nutzungskonflikten mit z.B. der Landwirtschaft.

Mehr Informationen unter www.bocholter-aa-lebensreaume.de