Direkt zu:

Stadt Isselburg
Minervastraße 12
46419 Isselburg
Telefon:+49 2874 911-0
Fax:+49 2874 911-20
E-Mail oder Kontaktformular

Öffnungszeiten

Mo.08.30 - 12.30 Uhr und
14.00 - 16.30 Uhr
Di.08.30 - 12.30 Uhr
Mi.ganztägig geschlossen
Do.08.30 - 12.30 Uhr und
14.00 - 18.00 Uhr

Fr.08.30 - 12.30 Uhr

 

Bitte beachten Sie die gesonderten Öffnungszeiten der einzelnen Einrichtungen!


Wappen Stadt Isselburg
Sprache 

Dienstleistungen A - Z

A B CD E F G H I J K L M N O P QR S T U V W XYZ Alle

Freizügigkeitsbescheinigung

Leistungsbeschreibung

Wenn Sie als Unionsbürger in Deutschland einer erlaubten Erwerbstätigkeit oder einer Berufsausbildung nachgehen, genießen Sie Freizügigkeit (das heißt das Recht auf Einreise und Aufenthalt). Von Amts wegen wird Ihnen hierüber, zum Zwecke der Dokumentation Ihres Aufenthaltsrechts, eine Freizügigkeitsbescheinigung ausgestellt.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Bestätigung der Meldebehörde (Formular der Meldebehörde „Mitteilung über die Anmeldung eines Unionsbürgers“),
  • Reisepass oder ID-Card (vergleichbar mit Deutschem Personalausweis),
  • Einstellungsbestätigung oder Beschäftigungsbescheinigung vom Arbeitgeber beziehungsweise bei Selbständigkeit: Nachweis über Ihre selbständige Tätigkeit und
  • ein aktuelles Lichtbild.

Welche Fristen muss ich beachten?

Die Freizügigkeitsbescheinigung wird unbefristet ausgestellt.

Jedoch kann der Verlust des Rechts auf Einreise und Aufenthalt gemäß § 5 Abs. 5 Gesetz über die allgemeine Freizügigkeit von Unionsbürgern (FreizügG/EU), sofern die Voraussetzungen des Rechts innerhalb von fünf Jahren nach Begründung des ständigen Aufenthalts im Bundesgebiet entfallen sind, oder gemäß § 6 FreizügG/EU aus Gründen der öffentlichen Ordnung, Sicherheit oder Gesundheit festgestellt werden. Dann wird die Freizügigkeitsbescheinigung eingezogen.

Was sollte ich noch wissen?

Sind Sie nicht erwerbstätiger Unionsbürger, so erhalten Sie eine Freizügigkeitsbescheinigung nach erfolgtem Nachweis über ausreichenden Krankenversicherungsschutz sowie ausreichende Existenzmittel. Gleiches gilt auch für Ihre Familienangehörigen, die Sie begleiten oder Ihnen nachziehen. Freizügigkeitsberechtigten Familienangehörigen, die nicht Unionsbürger sind, wird von Amts wegen innerhalb von sechs Monaten, nachdem sie die erforderlichen Angaben gemacht haben, eine Aufenthaltskarte für Familienangehörige von Unionsbürgern ausgestellt, die fünf Jahre gültig sein soll.